Neueste Bewertungen

Neue Bauunternehmen

Beliebte Suchanfragen

Für Bauunternehmer:

Erstellen Sie einen kostenlosen Eintrag bei Bauunternehmen.org!

Bauunternehmen eintragen
Firmenweb bei Facebook

Bauunternehmen

Aufgaben und Leistungen eines Bauunternehmens

Die Leistung eines Bauunternehmens betrifft im Prinzip alles, was mit der Herstellung, Instandhaltung, Instandsetzung oder Beseitigung von Gebäuden zusammenhängt. Für einige Unternehmen ist auch die Verwaltung nach dem Bau ein Teil deren Aufgabenfelder. Der Bau eines Gebäudes ist sehr vielseitig und in verschiedene Bauschritte eingeteilt. Zu Beginn wird in Absprache mit dem Auftraggeber ein Plan erstellt, der dann durch gewählte Fachkräfte in die Tat umgesetzt werden soll. Bauunternehmen übernehmen Aufgaben im Hoch- und Tiefbau. Je nach Spezialisierung sind sie auch für Straßenbau, Innenausbau, Holzbau, Landschaftsbau, Eisenbahnbau und Abrissarbeiten zuständig. Der Begriff des Bauunternehmens ist daher sehr allgemein und beschreibt eine Vielzahl von verschiedenen Aufgabenbereichen. Die Kernaufgabe bleibt trotzdem bei allen gleich: Über die Planung hin zum Abschluss der Bauarbeiten.

Vom Bauingenieur bis hin zum Rohrleger

Bauprozesse dauern meistens längere Zeit und daher ist es auch selbstverständlich, dass es viele Mitarbeiter gibt, die am Projekt beteiligt sind. An der Spitze steht der Bauleiter, meistens in Form eines Bauingenieurs oder eines Architekten. Bei größeren Projekten gibt es zudem mehrere Abschnittsbauleiter, die jeweils für die Überwachung eines bestimmen Teils der Arbeit zuständig sind. Der Bauleiter steht immer im direkten Kontakt mit dem Auftraggeber. Er entwirft die Pläne, überwacht den Bau und kontrolliert die Kosten. Außerdem wählt er die geeigneten Fachkräfte aus und überwacht deren Arbeit. Die Mitarbeiter sind je nach Bauprojekt unterschiedlich. Diese können vom Straßenbauer bis hin zum Rohrleger reichen. Beim Gebäudebau kommen zudem Innarchitekten, Bodenleger, Dachbauer, Elektriker und Maler zum Einsatz. Sie sind dafür zuständig, dass das Gebäude fertig für die Schlüsselübergabe ist.

Der Weg zum Bauingenieur

Viele Bauleiter wählen den Weg über ein Studium zum Bauingenieur. Dieses Studium in der Richtung Bauingenieurswesen gibt es sowohl als Bachelor-, als auch als Masterstudiengang. Vorausgesetzt wird die allgemeine Hochschulreife, um an Universitäten und Fachhochschulen studieren zu können. Mit der Fachhochschulreife steht die Tür nur für ein Studium an einer Fachhochschule offen. Technisches Wissen und das Interesse an technischen Fragestellungen sollten die angehenden Studenten mit sich bringen. Aber auch Kreativität und Ideenreichtum wird gefordert. Das Studium dauert in der Regel sieben Semester und wird zum Teil auch als duales Studium angeboten. Studieninhalte sind unter anderem Bauphysik, Mechanik und Baustoffkunde. Ebenso wie die Baukonstruktion, zählt auch Mathematik zu den Kernelementen des Studienganges. Mathematik ist vor allem notwendig um statische Berechnungen durchführen zu können, oder Kostenanalysen zu erstellen.