Bauland suchen: So finden Sie das ideale Baugrundstück

Sie spielen mit dem Gedanken für sich und Ihre Familie ein Eigenheim zu schaffen und haben schon konkrete Vorstellungen, wie das Haus aussehen soll? Behalten Sie diese Pläne im Hinterkopf, aber befassen Sie sich zunächst eingehend mit der Wahl des richtigen Bauplatzes für den Hausbau. Wir geben Tipps zur Suche nach geeignetem Bauland.

Viele Bauinteressierte machen den Fehler, sich umgehend mit dem Haus an sich auseinanderzusetzen. Die Küche wird geplant, das Wohnzimmer, das Schlafzimmer und wie groß die Garage sein soll. Dabei wird jedoch oft vergessen, dass nicht jedes Haus auf jedes Grundstück passt. Sie sollten daher, sobald Sie den Wunsch hegen ein Eigenheim zu schaffen, zunächst damit beginnen, ein geeignetes Bauland zu suchen. Das richtige Baugrundstück zu finden, ist nicht einfach. Es gibt dabei viele Punkte zu beachten und unser Ratgeber soll Ihnen dabei helfen.

Bauland suchen: Die Kosten planen

An erster Stelle stehen Ihre finanziellen Mittel. Wenn Sie ein Grundstück suchen, dann sollten Sie es sich auch leisten können. Haben Sie bereits eine grobe Kostenvorstellung für Ihr zukünftiges Eigenheim im Kopf, sollten sie nicht vergessen, dass das Grundstück – je nach Lage und Beschaffenheit – rasch mehr als ein Fünftel der Baukosten ausmacht. Neben der eigentlichen Gebäude- und Grundstückskosten fallen aber noch weitere Kosten an. So entstehen beispielsweise Kosten für Formalitäten, die beim Bau eines Hauses durchgeführt werden müssen. Eventuell fallen auch Kosten zur Aufschließung des Grundstückes an und vergessen Sie auf keinen Fall, dass sie am Ende Ihrem Haus natürlich eine Einrichtung spendieren wollen. Für die Einrichtung eines gesamten Hauses fallen gerne mehrere 10.000 Euro an, die in Ihrem Budget fest eingeplant sein sollten.

Profis aus Ihrer Region
Schnell und unkompliziert
Unverbindlich, kostenlos und ohne Risiko
UNSER TIPP:
Erstellen Sie also vor der Suche nach geeignetem Bauland nicht nur eine Kostenübersicht für das Haus, sondern auch für alle weiteren Posten, die Ihnen beim Bau begegnen werden. Gerade versteckten Kosten bringen eine scheinbar stabile Baufinanzierung schnell ins Wanken. Wie Sie gängige Stolperfallen vermeiden können, lesen Sie in diesem Artikel auf Bauunternehmen.org.

Baugrundstück finden: Die richtige Lage

Nachdem die finanzielle Lage abgesteckt wurde, können Sie nun einen Baugrund suchen. Die Lage ist dabei entscheidend. Die Grundregel lautet in den meisten Fällen: je näher sich ein Grundstück an einer Stadt oder einem Ballungsraum befindet, desto teurer ist es. Je weiter es von einem Ballungszentrum entfernt ist und je ländlicher die Gegend wird, desto günstiger werden die Grundstücke.

Das ist nicht ohne Grund so. In einem Ballungsraum zu wohnen bedeutet, dass die Infrastruktur, die wir täglich benötigen und verwenden meist in unmittelbarer Nähe vorhanden ist. Es gibt Busse, Straßenbahnen und die Bahn. Vielleicht sehen Sie selbst die Notwendigkeit öffentlicher Verkehrsmittel nicht zwingend gegeben, aber Sie werden es rasch zu schätzen wissen, wenn Ihr Kind nicht darauf angewiesen ist, von Ihnen zur Schule oder zu Freunden gefahren werden zu müssen.

Sollen Sie Kinder haben oder planen, müssen Sie bei der Suche nach Bauland generell darauf achten, dass gute Schulen und Kindergärten einfach und schnell zu erreichen sind. Auch Sie selbst können durch die Wahl des Grundstückes entscheiden, ob Sie täglich 1-2 Stunden zur Arbeit pendeln werden oder Ihnen diese Zeit als Freizeit zur Verfügung steht. Und vergessen Sie auch hier nicht die Kosten. Für Pendler gibt es zwar meist Zuschüsse unterschiedlicher Stellen, die Kosten, die tatsächlich entstehen, werden dabei aber nicht gänzlich gedeckt.

Infrastruktur bedeutet auch, dass sich die Dinge des alltäglichen Lebens in unmittelbarer Nähe befinden. So stellt sich etwa die Frage des Einkaufs. Wie weit entfernt liegt der nächste Supermarkt? Ist dafür ein Auto notwendig? Müssen Sie den Supermarkt extra anfahren oder befindet er sich ohnehin auf dem Weg von der Arbeit nach Hause?

UNSER TIPP:
Um sich einen ersten Überblick über die Lage und die Infrastruktur zu verschaffen, können Sie durch Tools wie Google Maps und Google Street View die unmittelbare Umgebung Ihres potenziellen Baugrundstücks erkunden.

Unbedingt sollten Sie sich außerdem die Frage stellen, wo sich Ihr Lebensmittelpunkt befindet. Wo sind Familie und Freunde zu Hause und wie viel Anstrengung wollen Sie unternehmen, diese zu erreichen? Gehen Sie gerne aus? Wie kommen Sie nach einer Party in der Stadt wieder nach Hause?

Welche Ausstattung soll das gesuchte Bauland bieten?

Die Beschaffenheit des Baugrundes hat neben der Lage einen wesentlichen Einfluss auf den Kaufpreis. So sind insbesondere Hanggrundstücke meist wesentlich günstiger als flache Grundstücke in Siedlungsgebieten. Das liegt häufig an der Ausrichtung (blickt der Hang nach Norden, besteht die Gefahr, dass das eigene Haus oder der eigenen Garten später die meiste Zeit im Schatten liegt). Neben der Ausrichtung des Hanges darf man nicht vergessen, dass meist eine spezielle Hangsicherung mittels Stützmauern erforderlich wird, um entweder das Abrutschen des Hauses zu verhindern oder den Garten zu begradigen. Diese Stützmauern sind aufwändig und teuer und dürfen beim Kauf des Grundstückes keinesfalls vernachlässigt werden. Auch müssen etwaige Hangwässer (kleine, unterirdische Bäche) bedacht werden, da diese häufig nach Bau des Gebäudes sicher um das Haus herumgeleitet werden müssen.

Damit Sie auch das richtige Bauland aussuchen, sollten Sie sich nicht nur Überlegungen zur Beschaffenheit des Grundstückes, sondern auch zur Größe machen. Wie groß muss das Grundstück sein, damit Ihr Eigenheim Platz hat? Vergessen Sie nicht, dass es gesetzliche Bestimmungen gibt, wie groß ein Baugrundstück zu sein hat und dass es Abstandsbestimmungen gibt, die einzuhalten sind. Wenn Sie einen schönen Baugrund finden, stellen Sie vor dem Kauf sicher, dass Sie über die Bebauungsvorschriften Bescheid wissen. Ein Architekt kann Sie hier unterstützen. Lokale Bauvorschriften können Ihnen nicht nur vorgeben, ob Sie Ihr Haus an die Grundstücksgrenze bauen dürfen oder nicht, sie können Ihnen sogar diktieren, welche Dachform Sie zu wählen haben.

Wenn Sie bewusst ein Baugrundstück suchen, das größer ist, dann vergessen Sie nicht, dass die Fläche später auch gepflegt werden muss. Besonders pflegebedürftig sind Grundstücke, auf denen sich ein Waldbestand befindet.

Hausbau: Wo suche ich nach einem geeigneten Grundstück?

Heute gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, um Bauland zu finden. Da gibt es zum einen natürlich die bekannten Inserate in Zeitungen. Der Nachteil dabei ist häufig, dass nur wenige Informationen über das Grundstück beschrieben werden. Zum anderen gibt es das Internet. Immer mehr Kaufportale bieten neben Autos, Häusern und Einrichtung auch Grundstücke an. Eine weitere Möglichkeit ist die Suche nach Bauträgern oder Immobilienvermitteln, die selbst stets nach geeignetem Baugrund suchen.

UNSER TIPP:
Beachten Sie bei der Suche nach Bauland mittels Makler das Bestellerprinzip. Das Makler-Gesetz gilt seit 2015 und regelt den Kauf. Bei erfolgreicher Vermittlung eines Grundstücks wird eine Provision an den Makler fällig. Diese ist von demjenigen zu entrichten, der den Makler beauftragt hat.

Da täglich von einer Vielzahl an Menschen ein Baugrundstück gesucht wird, müssen Sie bei Interesse schnell sein. Überlegen Sie nicht zu lange, kontaktieren Sie direkt den Verkäufer und sehen Sie sich das Grundstück bei der nächsten Gelegenheit an – gute Grundstücke sind meist leider schnell vermittelt.

Fazit: Erst Bauland finden, dann Haus planen

Wie Ihr Grundstück aussieht und wo es liegt, hat einen wesentlichen Einfluss darauf, wie Ihr Haus am Ende aussieht. Über Ihr zukünftiges Grundstück sollten Sie sich mindestens genauso viele Gedanken machen, wie über Ihr Haus. Setzen Sie Prioritäten um sie Suche nach Ihrem Bauland gezielt durchführen zu können.